China

China – das bevölkerungsreichste Land der Erde
Die Volksrepublik China befindet sich in Asien und ist das Land mit der höchsten Bevölkerungszahl auf der Welt. Darüber hinaus verfügt es über die größte Fläche sämtlicher Staaten in Ostasien. Weltweit steht es in dieser Hinsicht nach Russland, Kanada und den Vereinigten Staaten an vierter Stelle. China grenzt an insgesamt 14 Nachbarstaaten, und die Hauptstadt des Landes ist Peking.

Vom Gebirge zum Meer – von Westen nach Osten quer durch China
Die Fläche des chinesischen Festlands entspricht in Sachen Größe dem gesamten europäischen Territorium. Der Westen des Landes ist mit seinen Hochgebirgszügen das Ziel unzähliger Bergsteiger und Extremsportler. Dort befindet sich u. a. das Himalaya-Gebirge, in welchem ganze 10 der 14 Achttausender ihre Heimat haben. Die zentralen Teile Chinas werden hauptsächlich von Gebirgen mit Hochebenen sowie größeren Becken geprägt. Ein gutes Beispiel dafür ist das Sichuan-Becken mit seinen roten Böden, welches aufgrund dieser Tatsache auch als Rotes Becken bekannt ist. Im Osten von China zeichnet sich das Landschaftsbild durch vier große Schwemmebenen aus, die äußerst stark besiedelt sind. Sämtliche Küstenabschnitte befinden sich im östlichen Landesteil, und auch die großen Städte wie Peking, Shanghai und Hongkong liegen in diesen Regionen.

Für Europäer ein echtes Mysterium – die chinesische Kultur
Die Auseinandersetzung mit der chinesischen Kultur ist für einen Europäer der Eintritt in eine völlig neue Welt. Die großen Mentalitätsunterschiede werden bereits nach kurzer Zeit deutlich sichtbar. Gruppendenken spielt in China eine zentrale Rolle. Anpassung ist weitaus mehr gefragt als die Fähigkeit, eine eigene Meinung zu vertreten und offen hinter seinen Ansichten zu stehen. Lautstarke Auseinandersetzungen unter Chinesen sind eine Seltenheit. In diesem Land ist es wichtig, unabhängig vom Grad der Verärgerung jederzeit die Haltung zu bewahren und sich seinen Ärger so gering wie möglich anmerken zu lassen. Lautes Sprechen oder gar Schreien ist verpönt. Für einen Chinesen ist es von enormer Bedeutung, sein Gesicht in jeder Situation zu bewahren. Die Menschen stellen hohe Ansprüche an sich selbst und möchten diese unbedingt erfüllen, weil ein Gesichtsverlust stark an ihrem Selbstwertgefühl nagen würde. Mit einer direkten Art eckt man als Europäer in China schnell an. Die insbesondere in Deutschland häufig praktizierte direkte Kommunikation gilt dort eher als unhöflich, und viele Chinesen drücken ihr Befinden eher durch Gesten als durch Worte aus.

Die Chinesische Mauer und weitere Sehenswürdigkeiten – Attraktionen in China
Die Sehenswürdigkeit mit dem größten Bekanntheitsgrad in China ist mit Sicherheit die 6350 km lange Chinesische Mauer, die einst als Schutzwall erbaut wurde. Die Höhe der Mauer ist variabel, und seit 1987 gehört das Bauwerk zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein weiterer Bestandteil davon ist der Kaiserpalast hinter dem Platz des himmlischen Friedens in Peking. In Shanghai zieht es viele Reisende zum Jin-Mao-Gebäude, welches mit seinen 88 Stockwerken enormen Eindruck auf die Menschen macht. Für nur fünf Euro ist es möglich, mit einem Aufzug in die oberste Etage zu fahren und einen herrlichen Ausblick auf die Skyline der Weltmetropole zu genießen.