Seychellen

Seychellen – ein Inselstaat im Indischen Ozean
Bei den Seychellen handelt es sich um einen Inselstaat, der sich im afrikanischen Teil des Indischen Ozeans befindet. Sie liegen nördlich von Madagaskar, Mauritius und den Komoren. Die Hauptstadt Victoria befindet sich im Norden der Hauptinsel Mahé. Es gibt drei offizielle Amtssprachen auf den Seychellen. Abgesehen von Seychellenkreol sind dies Englisch und Französisch.

Inner und Outer Islands – Inseln aus Granitgestein und Korallen
Ungefähr 115 Inseln gehören zur Republik Seychellen. Es sind 42 Granit- und 73 Koralleninseln, die in Inner Islands und Outer Islands gegliedert werden. 32 Inseln gehören zur Gruppe der Inner Islands. Darunter befinden sich auch Mahé, Praslin und La Digue, die von zahlreichen Urlaubern immer wieder zur Reiseziel auserkoren werden. Der Großteil dieser Inselgruppe besteht aus Granitgestein. Die einzigen Koralleninseln sind die Bird Island und die Ile Denis an der nördlichen Seychelles Bank. Die höchste Erhebung ist der Morne Seychellois mit 905 Metern über dem Meeresspiegel. Er befindet sich auf der Hauptinsel Mahé. Die Outer Islands hingegen sind größtenteils unbewohnt, was hauptsächlich mit der schlechten Trinkwasserversorgung zusammenhängt.

Die Heimat der Riesenschildkröten – Flora und Fauna auf den Seychellen
Die Flora und Fauna der Seychellen zeichnet sich durch einen endemischen Lebensraum aus. Drei unterschiedliche Arten von Riesenschildkröten haben auf dieser Inselgruppe ihre Heimat gefunden. Die Aldabra-Riesenschildkröte mit dem im Vergleich zum Rumpf eher kleinem Kopf ist – wie es der Name bereits erahnen lässt – überwiegend vor dem Aldabra-Atoll zu Hause. Der Nationalpark Vallée de Mai auf Praslin gehört zur Liste der UNESCO-Weltnaturerbe. In diesem Park – und ausschließlich dort – wächst die Seychellenpalme heran. Darüber hinaus kann man so manchen Kleinen Vasapapagei erblicken, der leider vom Aussterben bedroht ist. In kaum einem anderen Staat im Indischen Ozean ist die Vogelwelt dermaßen artenreich wie auf den Seychellen. Die Lage in der isolierten Umgebung trägt mit Sicherheit einen großen Teil dazu bei.

Ein Paradies mitten im Ozean – die Seychellen als Urlaubsziel
Die Seychellen sind als Reiseziel der Afrika-Urlauber äußerst begehrt. Vor allem Badefreunde verbringen nur zu gerne ihre Zeit an den traumhaften feinsandigen Stränden der Inseln. Schneeweißer Sand und türkisfarbenes, klares Wasser locker die Gäste immer wieder zum Strand Anse Lazio auf Praslin. Unter der heißen Sonne kann man so richtig die Seele baumeln lassen. Sollte ein wenig Bedarf nach Abwechslung aufkommen, empfiehlt sich ein Tagesausflug zu den anderen Inseln. Es besteht die Möglichkeit, der Hauptstadt Victoria auf Mahé einen Besuch abzustatten und dabei einen Blick in den Botanischen Garten zu werfen. 6 km westlich von Praslin befindet sich Cousine Island. Auf dieser Insel erlebt man hautnah mit, auf welche Weise sich die Einwohner der Seychellen um die Erhaltung und den Schutz von Flora und Fauna bemühen.

Über den Autor