Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland – ein demokratischer Staat in Mitteleuropa
Deutschland ist eine Bundesrepublik in Mitteleuropa, welche sich seit der Wiedervereinigung mit der ehemaligen DDR aus insgesamt 16 Bundesstaaten zusammensetzt. Die Landeshauptstadt ist Berlin, welches zugleich auch als Regierungssitz fungiert. Deutschland grenzt an neun Nachbarstaaten, und im Norden des Landes befinden sich die Nord- und die Ostsee. Es gehört zu den Gründungsstaaten der Europäischen Union. In keinem dieser Länder ist die Zahl der Bevölkerung so hoch wie in Deutschland.

Geographie und Klima – Tiefland und Hochland von Nord nach Süd
Drei naturräumliche Großregionen prägen das landschaftliche Bild der Bundesrepublik Deutschland. Dabei handelt es sich um das Norddeutsche Tiefland, die Mittelgebirgszone sowie das Alpenvorland mit den Alpen. Je weiter man in den Süden des Landes kommt, umso stärker wird der Anteil an Gebirgszügen. In den nördlichen Gebieten ist es hingegen überwiegend flach. Deutschland ist ein Bestandteil der gemäßigten Klimazone in Mitteleuropa. Der Golfstrom hat enormen Einfluss auf das Klima und ist verantwortlich für die relativ hohen Durchschnittstemperaturen in der Breitenlage. Die wärmsten Orte befinden sich im Südwesten des Landes. Städte wie Karlsruhe und Freiburg gehören mit ihren angenehmen Temperaturen auf jeden Fall dazu, während in den Gebirgsregionen von Baden-Württemberg und Bayern schon vor Winterbeginn der erste Schnee fällt.

Sehenswürdigkeiten – Langeweile ausgeschlossen
Die Liste an Sehenswürdigkeiten in Deutschland ist groß. Insbesondere die Landeshauptstadt Berlin ist aufgrund ihrer Bedeutung in der deutschen Geschichte für Kulturliebhaber einen Besuch wert. Das Brandenburger Tor und die anderen Attraktionen versetzen die Besucher in eine Zeitreise durch die historischen Gegebenheiten des Landes. Selbstverständlich haben auch andere Großstädte in Deutschland ihren Reiz wie z. B. die umgangssprachlich als „Elbflorenz“ bezeichnete sächsische Landeshauptstadt Dresden, das am Rhein gelegene Köln mit dem Dom als Wahrzeichen oder die Hansestadt Hamburg, welche nach Ansicht vieler Menschen die schönste Stadt Norddeutschlands ist. Außerhalb der Städte gehört das Schloss Neuschwanstein zu den meistbesuchten touristischen Highlights. Es befindet sich in der näheren Umgebung Füssens in Bayern. An der Nordsee ist das unter Naturschutz stehende Wattenmeer bei den Urlaubern sehr beliebt.

Die deutsche Kultur – einflussreich und traditionsbewusst
In der Literatur spielt das deutsche Volk seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle. Goethe und Schiller prägten mit ihren Werken die Epoche der Klassik auf eine imposante Art und Weise. Im 20. Jahrhunderte gehörte Thomas Mann, dem 1929 für seinen Roman „Die Buddenbrooks“ den Nobelpreis für Literatur verliehen wurde. zu den bedeutendsten Schriftstellern seiner Zeit. Deutsche Komponisten spielten eine bedeutende Rolle in der Geschichte der klassischen Musik. Johann Sebastian Bach ist ein wichtiger Name in der Epoche des Barock, während Haydn, Beethoven und Mozart die bekanntesten Vertreter der Wiener Klassik waren.
Die deutsche Küche ist überwiegend für ihre deftigen Spezialitäten bekannt. Die meisten Deutschen lieben die gutbürgerlichen Gerichte, die gut sättigen und auf langjährige Traditionen zurückzuführen sind. In Bayern lässt man sich gerne ein Weißwurst-Frühstück schmecken, während die Schwaben auf Maultaschen schwören und den Pfälzern nichts über ihren geliebten Saumagen geht.


Über den Autor