Autourlaubsreise – Ratgeber

Navi

Die eigene Anreise zum Urlaubsort ist nicht nur eine gute und günstige Alternative, denn es entstehen noch weitere Vorteile. Die Mobilität bleibt gewährleistet, da kein teurer Mietwagen zum Einsatz kommen muss. Bei der eigenen Anreise müssen jedoch auch gewisse Dinge beachtet werden damit es insbesondere im Schadenfall oder bei Polizeikontrollen keine Probleme gibt.

Die Planung

Zu Beginn sollte dass Urlaubsziel entsprechend gewählt werden. Im Zuge dessen ist wichtig die genaue Länge der zu fahrenden Strecke zu kalkulieren. Dieser Punkt ist unter anderem für den benötigten Sprit und die dadurch entstehenden Kosten wichtig. Des Weiteren muss abgeklärt werden, ob die Strecke innerhalb einer Fahrzeit von beispielsweise 8 Stunden pro Tag zu erreichen ist. Sollte dies nicht möglich sein, muss ein weiterer Fahrer verfügbar sein oder eine Übernachtung eingeplant werden. Dadurch wird die Sicherheit gewährleistet und es werden Übermüdungen und Stressfaktoren beseitigt. Ein letzter wichtiger Punkt bei der Planung ist die Strecke selbst. Wenn der Urlaub in den Ferienzeiten liegt, sollten Ausweichstrecken gefunden werden, weil dann besonders mit Stauaufkommen zu rechnen ist.

Worauf unbedingt geachtet werden sollte

Gerade bei Reisen ins Ausland mit dem eigenen Auto gilt es einiges zu beachten, denn jedes Land hat etwas andere Verkehrsregel und Bestimmung, die auch die Touristen beachten sollten. Insbesondere hinsichtlich der Tempolimits und der Promillegrenzen gibt es große Unterschiede im Vergleich zu Deutschland. So ist es beispielsweise in Frankreich Vorschrift einen Alkoholtest im Auto mitzuführen. Deshalb ist es wichtig sich über voraus die Bestimmungen des Urlaubslandes anzusehen. Die Automobilclubs informieren über die Standards der jeweiligen Länder. Des Weiteren sollten alle wichtigen Notruf- und Versicherungsnummern notiert werden, sodass diese im Notfall schnell abgerufen werden können. Weiterhin sollte die Grüne Versicherungskarte auf Reisen mitgeführt werden. Diese kann im Schadenfall den Regulierungsprozess erheblich beschleunigen. Ansonsten gelten bei einem Unfall dieselben Regeln wie in Deutschland. Eine eigene Absicherung durch Fotos des Schadens ist stets zu empfehlen. Ein letzter wichtiger Punkt sind die Temperaturen während der gesamten Reise. Sollte winterliche Bedingungen passiert werden, müssen stets Winterreifen am Reisefahrt angebracht werden. Es gilt stets die Witterungsbedingungen zu prüfen und das Fahrzeug entsprechend auszustatten. Abschließend sollte der Verbandskasten im Auto auf Vollständigkeit und Haltbarkeit geprüft werden. Im Zweifelsfall sollte dieser erneut werden.

Welche Gebühren fallen an?

In zahlreichen europäischen Ländern sind Mautgebühren auf Autobahnen zu entrichten. Für andere Straßen beispielsweise in Österreich werden Vignetten benötigen. Diese müssen vorab besorgt werden. Deshalb ist es ratsam vor Antritt der Reise die Gebühren für die Maut zu recherchieren damit dann kein böses Erwachen droht. Außerdem zählen diese Kosten ebenfalls zur Urlaubskasse. Zudem sollten die Tempolimits in den einzelnen Ländern beachtet werden, da sonst Bußgelder drohen können. Diese müssen unter Umständen direkt vor Ort entrichtet werden und bedeuten dann nochmals ein Minus in der Urlaubskasse.

Alles in allem sollten diese Hinweise beachtet werden, um einem entspannten Urlaub mit eigenem Auto entgegen zu sehen zu können. Im Verzeichnis von Mobile können Sie sich Ihr Traumauto aussuchen, was einer solchen Reise gewachsen ist! Viel Spaß

Schlagwörter: , , ,

Über admin