Sehenswürdigkeiten in Ungarn

Ungarn ist ein sehr beliebtes Reiseziel, vor allem bei den Deutschen Urlaubern. Das liegt nicht nur daran, dass hier ein toller Badeurlaub gemacht werden kann, sondern auch an den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Ungarn. Und man kann wirklich sagen „das Land ist voll mit Sehenswertem“. Budapest als die Hauptstadt, Debrecen und Miskolc gehören zu den alten Kulturstädten des Landes und bieten den Touristen viele Anlaufstellen. Thermalwasserquelle, Heilbäder und Heilwasser sind hier von sehr früh erbaut worden. Aber nicht nur alte Bauten und Sehenswürdigkeiten in Ungarn sind ein Grund, dass man einmal eine Reise hierher gemacht haben sollte. Auch der Plattensee, der 2004 fertiggestellte Radweg, Nationalparks und mehr Sehenswürdigkeiten sind hier ein Grund für Reise.

Budapest und seine Sehenswürdigkeiten

Budapest ist die Hauptstadt des Landes. Sehenswürdigkeiten in Ungarn sind selbstverständlich auch hier zu finden. Heilbäder, Thermalwasserquellen und Heilwässer gehören hier zum Standard und sind teilweise noch aus dem 16. Jahrhundert. Dementsprechend sind die Bauten sicherlich interessant anzuschauen. Das Gellert Heilbad ist das Bad, das von den Touristen am meisten besucht wird. Eingerichtet mit tollen Mosaiken ist es zu den Sehenswürdigkeiten in Ungarn, die man besuchen sollte, wenn man Budapest besucht. Die Heilquellen des Bades sind schon im 13. Jahrhundert bekannt gewesen. Zu sehen sind hier auch bunte Glasfenster und Skulpturen. Die Museen, beispielsweise das Nationalmuseum Ungarns, gehören ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten in Ungarn. Gegründet wurde es von Graf Ferenc Széchenyi 1802.

Debrecen und Miskolc mit Sehenswürdigkeiten

Wer Sehenswürdigkeiten in Ungarn sehen möchte, der sollte auch Debrecen besuchen. Es ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Mit der größten im Land stehenden reformierten Kirche, dem Wahrzeichen der Stadt und der größten Windmühle von Mitteleuropa, dem Denkmal der Industriegeschichte, kann man hier tolle Bauten bestaunen. Die Kirche ist mehr als 180 Jahre alt und bietet 3000 Sitzplätze. Zwar ist sie nur mit einer einfachen Einrichtung ausgestattet, bietet aber eine Ausstellung über die Schul- und Kirchengeschichte Ungarns. Sehenswürdigkeiten in Ungarn gibt es sehr viele. So auch in Miskolc. Hier ist vor allem die griechisch-orthodoxe Kirche als Sehenswürdigkeit zu nennen. Sie besitzt die größte Ikonostase in Mitteleuropa. Hier können 88 Bilder des Lebens von Jesu bewundert werden. Am Berg Avas, an dem Miskolc liegt, steht eine gotische Hallenkirche, die auch als Ungarns schönste bezeichnet wird. Alle 15 Minuten ist der Glockenschlag zu hören. Weiterhin gibt es hier auch das Museum für Theatergeschichte und Schauspiel. Hier gab es das in Ungarn erste Theatergebäude, in dem auch Vorstellungen gegeben wurden.

Neben den Sehenswürdigkeiten in Ungarn, die in Budapest, Miskolc und Debrecen zu sehen sind, hat der Binnenstaat aber noch mehr zu bieten. Hier ist vor allem der Plattensee oder Balaton zu nennen. Nicht nur Segelsportler, sondern auch Yachtliebhaber werden hier ihren Spaß haben. Natürlich ist der Plattensee auch eine Sehenswürdigkeit, mit seinem Radweg, der einmal um den gesamten See herumgeht. Schöne Strände und das türkisblaue, flach abfallende Wasser sind auch immer wieder einen Blick wert. Sehenswürdigkeiten in Ungarn gibt es wirklich viele und wer möglichst viel sehen möchte, der sollte sich schon vor der Anreise anschauen, welche es gibt und sich vielleicht eine kleine Tour erstellen, auf der die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Ungarn bestaunt werden.

Über admin